Ordnung in der Küche

Konzepte zur perfekten Organisation hinter der Küchenfront

Eine Küche braucht Ordnung und Organisation. Sonst kommt das stärkste Design nicht zur Geltung und die Traumküche wird im schlimmsten Fall zum Alptraum. Zu empfehlen ist es in jedem Fall, bereits im Vorfeld beim Fachhändler des Vertrauens anzuklopfen und auf professionelle Beratung, Planung und Montage aus dem Küchenstudio zu setzen. So klappt es dann auch mit dem Wohlfühlfaktor. Dabei sollte laut der Arbeitsgemeinschaft „Die moderne Küche“ (AMK) immer ein Maximum an Funktionalität, Flexibilität und Ergonomie im Fokus stehen – auch durch eine optimal aufeinander abgestimmte Organisation hinter den Möbelfronten und an der Spüle.

Unterschränke und Schubkastensystem für optimalen Stauraum

In der Küche ist ausreichender Stauraum entscheidend, um Ordnung zu halten und alle Kochutensilien, Geschirr und Lebensmittel gut zu organisieren. Dafür lassen sich unterschiedliche Konzepte und Lösungen umsetzen. Ein Optimum an Stauraum in den Küchenecken holen beispielsweise Eckschränke mit technisch sowie ergonomisch ausgeklügelten Beschlägen und Ausstattungen heraus. So schwenken je nach Modell beim Öffnen des Eckschranks sogenannte Tablar-Auszüge mit ihren charakteristischen Führungsschienen komplett heraus. Sie bringen so die darauf platzierten Utensilien, die zuvor in den schwer erreichbaren Tiefen verstaut waren, direkt vor den Eckschrank. Alles ist damit mühelos griffbereit und immer ganz schnell verfügbar.

Viel Platz in der Küche bieten extrahohe Vorrats- und Hochschränke

Eine ebenfalls perfekte Lösung, um auf wenig Platz möglichst viel unterzubringen, sind laut AMK extrahohe Hoch- und Vorratsschränke. Diese können auch gegebenenfalls bis zur Decke geplant werden. Ob mit Hochschrankauszügen, zusätzlichen Regalsystemen oder mit Schubkästen ausgestattet, ist Geschmackssache und hängt von den räumlichen Gegebenheiten ab. Elegante Side- und Lowboards – auf dezenten Füßen stehend oder hängend – bieten weiteren Stauraum, komplettieren das Ganze und leiten in den Wohnbereich über. Mit sogenannten Pocket Doors lässt sich zusätzlich eine perfekte Organisation hinter den Möbelfronten inszenieren. Je nach spontanem Bedarf gewähren die Einschubtürsysteme einen vollen, partiellen oder überhaupt keinen Einblick auf das Innenleben dahinter.

Nahtloser Übergang von der Küche zum Hauswirtschaftsraum

Ein stilvoller Hauswirtschaftsraum ist das perfekte Pendant zur modernen Küche und bietet einen nahtlosen Übergang für eine durchdachte Haushaltsorganisation. Mit großzügig dimensionierten Schränken für sperrige Getränkekisten, speziellen Aufbewahrungsmöglichkeiten für Putzmaterialien wie Staubsauger und Reinigungsmittel sowie einem Bereich zur effizienten Wäscheorganisation schafft dieser Raum eine harmonische Einheit mit der Küche. Die Gestaltung erfolgt dabei im Einklang mit dem Designkonzept der Küche, sodass alles aus einem Guss wirkt. Durch die Integration von praktischen Elementen wie ausziehbaren Schubladen, Regalsystemen und speziellen Aufhängungen für Kleiderbügel wird der Raum optimal genutzt und bietet gleichzeitig eine übersichtliche Organisation aller Haushaltsgegenstände. Insgesamt schafft ein durchdachter und stilvoller Hauswirtschaftsraum nicht nur zusätzlichen Stauraum und Ordnung im Haushalt, sondern bereichert auch das Wohnambiente durch seine durchdachte Integration und ästhetische Gestaltung.

Quellenangaben und Urheberrechtsvermerke:

Das Layout der Website, die verwendeten Grafiken sowie die sonstigen Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Eine Vervielfältigung oder Verwendung der Texte und Grafiken in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung nicht gestattet. Nachfolgend ein Hinweis der verwendeten Bilder:

Bildquelle: nobilia